H. Limacher Partner AG


Umbau und Erweiterung

Kantonsspital Obwalden

6060 Sarnen

Aufgabenstellung

Um 1508 gegründet, hat sich das damalige Siechenhaus über die Jahrhunderte in mehreren Etappen zum heutigen Kantonsspital Obwalden (KSOW) entwickelt.

Wegweisend für die jüngsten Entwicklungen dürfte die Machbarkeitsstudie «Erneuerung Pflegebereich und Anpassung des ambulanten Bereichs an künftige Bedürfnisse» gewesen sein, welche schliesslich zum Ersatzneubau des Bettentrakts des KSOW führte. Dieser wurde im Jahr 2014 in Betrieb genommen.

 

Um die eigene Position am Markt weiter zu stärken und um die Attraktivität des KSOW auch künftig für Patienten, Mitarbeitende und Zuweiser zu erhalten resp. zu erhöhen, wurde eine Planung zur Erneuerung des Behandlungstrakts in Auftrag gegeben. Dabei galt es, die Entwicklung der Luzerner Psychiatrie (lups) in die Gesamtplanung einzubeziehen, welche im benachbarten Gebäude auf dem Areal des KSOW die Klinik Sarnen betreibt.

Dienstleistungen
Gesamtplanung
Nov. 2015  ‑ Sep. 2016
  • Funktionelle Gliederung in Betriebsstellen
  • Betriebskonzepte für alle Betriebsstellen
  • Aufnahme IST-Raumangebot
  • Erarbeitung SOLL-Raumprogramm
  • Simulation der Prozesse
  • Entwickeln der Gebäudestrategie
  • Machbarkeitsstudie in Zusammenarbeit mit fsp Architekten, Spreitenbach mit
    • Varianten
    • Etappierung bauliche Realisierung unter laufendem Betrieb
    • Grobkostenschätzung der Baukosten
  • Aufzeigen des Entwicklungspotentials​
Objektstandort
6060 Sarnen
Gesamter Leistungszeitraum
Nov. 2015 ‑  Sep. 2016
Auftraggeber
Kantonsspital Obwalden
Brünigstrasse 181
6060 Sarnen
Referenzperson
Daniel Lüscher
Spitaldirektor/CEO
+41 41 666 44 22