H. Limacher Partner AG


Umbau und Erweiterung

Institut Central des Hôpitaux Valaisans

1951 Sion

Aufgabenstellung

Das Institut Central des Hôpitaux Valaisans (Zentralinstitut Walliser Spitaler) wurde 1976 von den damaligen 6 Walliser Spitälern als gemeinnützige Stiftung gegründet und 2006 ins Spital Wallis integriert.

 

Es erbringt am Standort Sion bereichsübergreifende zentrale Dienstleistungen (Zentrallalbor, Zentralapotheke, Zentralsterilisation, etc.) für alle Spitäler des Kanton Wallis, das Hôpital du Chablais sowie für weitere Partner des Walliser Gesundheitssystems.

 

Die Aufgaben des Institutes haben sich seit seiner Gründung und insbesondere seit seiner Integration ins Spital Wallis stark geändert. Eine massvolle Erweiterung und Anpassung der Aufgaben ist nötig. Die bestehenden Gebäude des Institutes verlangen nach Erneuerungen.

Dienstleistungen
Gesamtplanung
Aug. 2010  ‑ Nov. 2011
  • Funktionelle Gliederung in Betriebsstellen
  • Betriebskonzepte für alle Betriebsstellen
  • Aufnahme IST-Raumangebot
  • Erarbeitung SOLL-Raumprogramm
  • Aufnahme und Beurteilung des Bauzustandes
  • Machbarkeitsstudie (in Zusammenarbeit mit Butscher Architekten, Basel) mit
    • Varianten
    • Etappierung bauliche Realisierung unter laufendem Betrieb
    • Grobkostenschätzung der Baukosten
Objektstandort
1951 Sion
Gesamter Leistungszeitraum
Aug. 2010 ‑  Nov. 2011
Auftraggeber
Institut Central des Hôpitaux Valaisans (ICHV)
Avenue de Grand-Champsec 86, Case postale 736
1951 Sion
Referenzperson
Prof. Nicolas Troillet
Médecin-Directeur
+41 27 603 47 00