H. Limacher Partner AG


Umbau und Erweiterung

RehaClinic Bad Zurzach

5330 Bad Zurzach

Aufgabenstellung

2000 - 2008:
Die 1973 in Betrieb genommene RehaClinic Bad Zurzach wurde bisher nur in Teilbereichen umgebaut und saniert. Für die Zukunftssicherung der Rehabilitationsklinik ist ein Gesamtkonzept für die Erneuerung der Gesamtanlage zu planen.

Ab 2013:
Im Rahmen der Gesamtplanung 2000/2001 für die Erneuerung der RehaClinic wurde der Gebäudeteil «Bau 85» nicht einbezogen. Deshalb soll anhand einer Studie geprüft werden, ob der aus der geplanten Trennung der ambulanten und stationären Therapien resultierende zusätzliche Raumbedarf sowie das Raumprogramm der «RehaStudy» und «Tenedo Santé» im Annex «Bau 85» untergebracht werden können.

Dienstleistungen
Projektmanagement / Bauherrenberatung
Jan. 2014  ‑ Dez. 2015

Erneuerung «Bau 85»

  • Projektleitung der Bauherrschaft in den Projektphasen
    • Vorprojekt mit Kostenschätzung
    • Bauprojekt mit Kostenvoranschlag
  • Leitung der Nutzerarbeitsgruppen

Gesamtplanung
Apr. 2013  ‑ Dez. 2013

Erneuerung «Bau 85»

  • Funktionelle Gliederung in Betriebsstellen
  • Betriebskonzepte für alle Betriebsstellen
  • Aufnahme IST-Raumangebot
  • Erarbeitung SOLL-Raumprogramm
  • Machbarkeitsstudie (in Zusammenarbeit mit Grüter Strässle Architekten, Zürich) mit
    • Varianten
    • Etappierung bauliche Realisierung unter laufendem Betrieb
    • Grobkostenschätzung der Baukosten
       
Projektmanagement / Bauherrenberatung
Aug. 2002  ‑ Jun. 2008

1. Bauetappe: Neubau Bettenhaus, Therapien, Hallen- und Aussenbad

2. Bauetappe: Umbau bestehende Gebäude

  • Projektleitung der Bauherrschaft in den Projektphasen
    • Vorprojekt mit Kostenschätzung
    • Bauprojekt mit Kostenvoranschlag
    • Vorbereitung Kreditantrag / Genehmigung Baukredit
    • Vorbereitung der Ausführung
    • Ausführung
    • Inbetriebnahme
    • Abschluss
  • Leitung der Nutzerarbeitsgruppen
Wettbewerbsorganisation und –begleitung
Aug. 2001  ‑ Jul. 2002
  • Organisation und Durchführung Studienauftrag für die Erweiterung und den Umbau der bestehenden Gebäude mit 8 eingeladenen Architekturbüros.
  • Vorprüfung der eingegangenen Wettbewerbsbeiträge
Gesamtplanung
Jun. 2000  ‑ Mai. 2001
  • Funktionelle Gliederung in Betriebsstellen
  • Betriebskonzepte für alle Betriebsstellen
  • Aufnahme IST-Raumangebot
  • Erarbeitung SOLL-Raumprogramm
  • Aufnahme und Beurteilung des Bauzustandes
  • Machbarkeitsstudie mit
    • Varianten
    • Etappierung bauliche Realisierung unter laufendem Betrieb
    • Grobkostenschätzung der Baukosten
Objektstandort
5330 Bad Zurzach
Gesamter Leistungszeitraum
Jun. 2000 ‑  Dez. 2015
Auftraggeber
Stiftung Gesundheitsförderung
Bad Zurzach + Baden
Badstrasse 33
5330 Bad Zurzach
Referenzperson
Stephan Güntensperger
Direktor Stiftung
+41 56 269 51 51