H. Limacher Partner AG


Studie

Übernahme Staatsstrassen (ANAS)

I-39100 Bozen

Aufgabenstellung

Die Abteilung 12 «Strassendienst» war bis 1997 für den Bau und den Unterhalt der Landes- und Gemeindestrassen der Provinz Bozen-Südtirol zuständig.
Der Staat Italien, vertreten durch die ANAS, war bis zu diesem Zeitpunkt für den Bau und den Unterhalt der Staatsstrassen (d.h. der Hauptverbindungen bzw. Schnellstrassen) der Provinz zuständig.

 

Im Rahmen des Ausbaus der Autonomie der Provinz Bozen-Südtirol soll diese (als erste Provinz Italiens und somit ein Novum) die Staatsstrassen per Juli 1998 vom Staat übernehmen.
Das bedeutet, dass das bisherige Strassennetz der Provinz (1900 Kilometer) um rund 1000 Kilometer erweitert wird.

 

Folgende organisatorische Voraussetzungen müssen dafür geschaffen werden:

  • Bildung einer eigenen Landesabteilung für Strassendienst
  • Reorganisation des gesamten Strassenunterhaltes
  • Übernahme der staatlichen Immobilien und des staatlichen Personals der ANAS
Dienstleistungen
Organisationsberatung
Sep. 1997  ‑ Jul. 1998

Der organisatorische Umbau erfolgte Schritt für Schritt. Die folgenden Meilensteine zeigen die Gliederung des komplexen Vorhabens:

  • Vorbereitung (Projektplanung und Information der Betroffenen)
  • Analyse des IST-Zustandes
  • SOLL-Organisationskonzept (Ziele, Leistungsauftrag, SOLL-Organisation).
  • Ausarbeitung der SOLL-Organisation
    Die neue Organsisation mit Aufbau, Ablauf und Ressourcen wird festgelegt und die wichtigsten Funktionen werden besetzt.
  • Organisation Strasseninstandhaltung
    Festlegung der Kernleistungen, des Strassennetzes, der Zoneneinteilung und des Stützpunktkonzeptes. Die Einsatzprinzipien und die Definition der notwendigen Ressourcen werden verabschiedet.
  • Personalwesen
    Definition der neuen Besoldungs- und Personalregelung sowie des Konzeptes zur Personalführung.
  • Personelle Besetzung
    Die personellen Besetzungen werden festgelegt und alle Mitarbeiter werden in die neue Organisation überführt.
  • Finanzen, Einkauf und Informatik
    Mit diesen Teilprojekten werden die Grundlagen für das Funktionieren der neuen Organisation festgelegt.
  • Programm Strassenunterhalt und Strassenbau
    Das Programm für die Strasseninstandhaltung sowie für den Strassenbau wird für die nächsten drei Jahre erarbeitet.
  • Massnahmen für die Überführung
    In dieser Schlussphase wird ein detaillierter Massnahmenkatalog für die konkrete Überführung erarbeitet.
Objektstandort
I-39100 Bozen
Gesamter Leistungszeitraum
Sep. 1997 ‑  Jul. 1998
Auftraggeber
Autonome Provinz Bozen-Südtirol, Ressort für Bauten
Abteilung 12, Strassendienst
Landhaus II, Crispistrasse 2
I-39100 Bozen
Referenzperson
Dr. Paolo Montagner
Direktor Abteilung Strassendienst
+39 0471 41 26 00