H. Limacher Partner AG


Studie

Landesgesundheitsplan Provinz Bozen-Südtirol

I-39100 Bozen

Aufgabenstellung

Im Rahmen der italienischen Gesundheitsreform hat die Autonome Provinz Bozen-Südtirol die Aufgabe, das Angebot an stationären und ambulanten Einrichtungen für das Gesundheitswesen der Provinz zu planen und zu strukturieren.

Dienstleistungen
Angebotsplanung
Apr. 1997  ‑ Dez. 1998

Aktualisierung des Landesgesundheitsplanes für die Planungsperiode 1997 - 1999.

Ausarbeitung eines Konzeptes für die Verbesserung der statistischen Grundlagen.

Angebotsplanung
Jan. 1992  ‑ Mai. 1993

Planung des Bedarfs an stationären, halbstationären und ambulaten Einrichtungen für das Gesundheitswesen der Provinz Bozen-Südtirol, im Speziellen des Krankenhausbereiches für die vier Sanitätseinheiten West (Meran), Süd (Bozen), Nord (Brixen) und Ost (Bruneck).

 

Dazu gehören:

  • Formulierung der Planungsgrundsätze
  • Qualitative und quantitative Darstellung der bisherigen Entwicklung
  • Ermittlung des Bedarfs (Analyse der bisherigen Entwicklung und Prognose der Leistungen)
  • Massnahmen für die Planungsperiode 1993 - 1996
Objektstandort
I-39100 Bozen
Gesamter Leistungszeitraum
Jan. 1992 ‑  Dez. 1998
Auftraggeber
Autonome Provinz Bozen-Südtirol
Assessorat für das Gesundheitswesen
I-39100 Bozen
Referenzperson
Dr. Otto Saurer
Landesrat