H. Limacher Partner AG


Neubau

Krankenhaus Franz Tappeiner

I-39012 Meran

Aufgabenstellung

 

Realisierung eines Neubaus als Erweiterung des bestehenden Krankenhauses «Franz Tappeiner» in Meran.

Nach verschiedenen Planungsunterbrüchen wurde Mitte 1989 die Überarbeitung der Projektierung für den Neubau in Angriff genommen, Anfang 1994 erfolgte dessen Baubeginn.

 

Ab November 1994 wurde H. Limacher Partner AG mit der Projektleitung der Bauherrschaft, insbesondere der Terminkontrolle für die Fertigstellung des Krankenhauses, beauftragt.

Parallel dazu wurde ab August 1995 im Rahmen der Inbetriebnahmeplanung die Überführung aus dem alten Krankenhaus sowie aus dem Krankenhaus Böhler in das neue Krankenhaus organisiert.

Ab September 1998 erfolgte die Bedarfsplanung eines Anbaus zur Unterbringung einer reorganisierten, erweiterten Notaufnahme/Ersten Hilfe.

 

Projektdaten  
Künftiges Angebot: 336 Betten
Baukosten: EUR 248 Mio.

 

Dienstleistungen
Gesamtplanung
Sep. 1998  ‑ Okt. 1999

Erweiterung der Notaufnahme/Ersten Hilfe:​

  • Funktionelle Gliederung in Betriebsstellen
  • Betriebskonzepte für alle Betriebsstellen
  • Aufnahme IST-Raumangebot
  • Erarbeitung SOLL-Raumprogramm
  • Machbarkeitsstudie mit
    • Varianten
Inbetriebnahmeplanung
Aug. 1995  ‑ Sep. 1997
  • Vorbereitung der Inbetriebnahmeorganisation
  • Vorbereitung der definitiven Betriebsorganisation
  • Inbetriebnahmeplanung
  • Mitarbeit bei der Bauübernahme
  • Mitarbeit bei der Betriebsaufnahme
Projektmanagement / Bauherrenberatung
Nov. 1994  ‑ Dez. 1997
  • Projektleitung der Bauherrschaft in den Projektphasen
    • Vorbereitung der Ausführung
    • Ausführung
    • Inbetriebnahme
    • Abschluss
Objektstandort
I-39012 Meran
Gesamter Leistungszeitraum
Nov. 1994 ‑  Okt. 1999
Baukosten BKP 1‑9
EUR 248'000'000.00
Auftraggeber
Autonome Provinz Bozen-Südtirol
Ressort für Bauten, Abteilung Hochbau
Landhaus 2, Crispistrasse 2
I-39100 Bozen
Referenzperson
Dr. Arch. Josef March
Leiter Ressort für Bauten
+39 0471 41 23 30